Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten, 44 Sekunden

Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung 2016

Es ist der 24. Mai 2017. Heute in einer Woche ist der 31.05.2017 und somit die Frist für die Abgabe deiner Steuererklärung!

In diesem Artikel zeige ich dir Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung 2016.

Last_Minute_Tipps_Steuererklärung

In einer Woche muss deine Steuererklärung fertig sein. Ich richtige mich in diesem Artikel, wie immer bei “Autoren an die Steuer” an Autorinnen und Autoren, die ihre schriftstellerische Tätigkeit als Nebenberuf im Rahmen eines Kleinunternehmens ausführen.

Vorausgesetztes Wissen: Steuererklärung bei Nebeneinkünften als Autor

 

Vorsorgeaufwendungen, außergewöhnliche Belastungen & co.

Eine wichtige Information vorab für den Mantelbogen: Unter Zeile 35 bei “Bei der Anfertigung der Steuererklärung hat mitgewirkt” darf nur ein Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter stehen. Impressen von Websites aus dem Internet so wie von Autoren an die Steuer haben hier nichts zu suchen. Alles, was ich im Rahmen dieses Projektes an Tipps verteile, ist ohne Gewähr und nicht zu steuerberatenden, sondern zu informierenden Zwecken gedacht. Ich berate keine Individuen, sondern informiere unverbindlich eine breite Masse kleinunternehmender Autoren.

 

Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung zu Spenden und Mitgliedsbeiträgen

Beginnen wir mit den Sonderausgaben. Interessant sind hier allenfalls die Spenden.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind nur dann anzugeben, wenn sie steuerbegünstigter Zwecke dienen. Beachte hier Zeile 45 und Zeile 49.

Nicht abziehbar sind hier Mitgliedsbeiträge von Sportvereinen und kulturellen Vereinen und Organisationen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen.

Bis 200,00 € ist der Einzahlungsbeleg ein ausreichender Nachweis. Darüber hinaus benötigst du eine amtlich korrekte Spendenquittung. Hast du bis heute noch keine Spendenquittung erhalten, kann es Probleme geben, wenn du eine so hohe Spende in deiner Steuererklärung angibst und diese nicht nachweisen kannst.

In der Regel stellen aber alle gemeinnützigen Einrichtungen ordentliche Spendenbelege aus.

Außergewöhnliche Belastungen: Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung

Zu den außergewöhnlichen Belastungen zählen die Zuzahlungen für deine Medikamente oder Physiotherapien etc.. Alles, was medizinisch notwendige Krankheitskosten sind, die nicht von der Krankenkasse erstattet wurden, gehört hier angegeben. Die medizinische Notwendigkeit muss durch einen Arzt oder Heilpraktiker nachgewiesen sein – Vitamine aus der Drogerie als Nahrungsergänzungsmittel kannst du hier nicht einfach so abziehen.

Außerdem bei den außergewöhnlichen Belastungen anzugeben: Kur- und Pflegekosten, ggfs. Bestattungskosten (z.B. Grabstätte, Sarg, Blumen, Kränze, Todesanzeigen und so weiter, nicht aber die Bewirtung beim Leichenschmaus) und Kfz-Kosten, wenn eine Behinderung vorliegt.

Was viele nicht wissen, ist, dass Wiederbeschaffungskosten für Hausrat und ähnliches als außergewöhnliche Belastung abziehbar sind. Gab es einen Brand oder Hochwasser oder ähnliche unabwendbare Ereignisse, so kannst du die Wiederbeschaffungskosten abziehen. Nachdem mir mein Fahrrad in Form besonders schweren Diebstahls (= Es war angeschlossen und in der Wohnsiedlung) gestohlen wurde, konnte ich hier die Wiederbeschaffungskosten abziehen.

 

Anlage N: Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung des Brotjobs

Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung: Lohnsteuerbescheinigung

Die Einnahmen in der Anlage N könnten einfacher nicht sein. Tippe deine Lohnsteuerbescheinigung ab. Aber hier soll es ja um Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung gehen, also ist folgender Tipp für dich wichtig:

Vergiss nicht Entgeltersatzleistungen und Zeiten der Nichtbeschäftigung! Arbeitslosengeld, Elterngeld, Krankengeld & co. müssen hier wegen des Progressionsvorbehaltes angegeben werden.

Auch die eTIN ist wichtig und darf nicht vergessen werden. Du findest sie auf der linken Seite deiner Lohnsteuerbescheinigung.

 

Werbungskosten: Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung

Die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte dürfen nur mit der einfachen Entfernung angegeben werden. Fährst du täglich hin und zurück? Das ist dem Fiskus egal. Es geht hier nur um Entfernungskilometer.

Jeder Kilometer wird mit 0,30 € pro Arbeitstag berechnet.

Weißt du nicht, wie viele Tage im Jahr zu gearbeitet hast?

Dann schau’ auf dieser Website (schulferien.org) für dein Bundesland nach, ziehe Krankheits- und Urlaubstage ab und voilá, du hast die korrekten Arbeitstage!

Vergiss’ nicht Zeile 39! Hier gehören Arbeitgeberleistungen und Fahrtkostenzuschüsse der Agentur für Arbeit hin, die dir erstattet wurden.

Die Arbeitsmittel sind solche, die jeder Mensch benötigt: Kopierpapier, Stift, Block, Briefumschläge, Porto. Damit du nicht jeden centbeträgigen Beleg zusammensuchen, aufaddieren und damit das Finanzamt und dich selbst ärgern musst, akzeptiert das Finanzamt hier eine Pauschale von 110 Euro. Diese ist streng genommen keine Pauschale, sondern eine Nichtbeanstandungsgrenze. Nutze sie!

Lass dich nicht vom häuslichen Arbeitszimmer beirren. Bildet es den Mittelpunkt deiner abhängigen, lohnbringenden Arbeit? Dann gib die Kosten hier an. Hast du eines für deine Autorentätigkeit, so warte bis zur EÜR!

Fortbildungskosten sind Prüfungsgebühren, Fachliteratur und auch Fahrtkosten sowie Seminargebühren. Alles, was dir erstattet wurde, musst du hier natürlich abziehen.

Zu den übrigen Werbungskosten gehören folgende Kosten:

Bewerbungskosten: Es kommt nicht darauf an, ob du einen neuen Job gefunden hast! Gebe hier die Kosten für Porto, Bewerbungsmappen, Zeitungsinserate, Beglaubigungen und co an.

Kontoführungsgebühren gibst du immer mit 16 Euro jährlich an.

Anlage EÜR: Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung als Autor

Beachte unbedingt den Artikel von “Autoren an die Steuer” zur Einnahme-Überschuss-Rechnung!

Betriebsausgaben sind grundsätzlich im Zeitpunkt des Abflusses zu erfassen. Hast du im Dezember 2016 die Rechnung über deine neuen Bücher erhalten und diese erst im Januar gezahlt, so gibst du diese Kosten erst in der Steuererklärung für 2017 an.

Beachte auch die Ausnahmeregelungen des § 11 EStG!

Dort wird die auch H 18.2 EStG erklärt. Dabei geht es darum, dass du als nebenberuflicher Schriftsteller 25 % deiner Einkünfte pauschal als Ausgaben abziehen kannst. Wenn du wirklich Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung brauchst, weil du den Artikel beispielsweise erst am 31.05. liest, kann diese Betriebsausgabenpauschale für dich hilfreich sein.

Geschäftsreisen: Wenn du nur auf der Buchmesse warst, um auf der Buchmesse zu sein, so ist das vollumfänglich eine Geschäftsreise. Du kannst Übernachtungs- und Reisekosten, nicht aber Verpflegungskosten abziehen. Verpflegungsmehraufwendungen sind in Zeile 55 einzutragen. Hast du einen Urlaubstag an deine Geschäftsreise drangehangen, so sind sämtliche Kosten hier nur prozentual anteilig abziehbar.

Wenn du Telefon und Internet anteilig für deine Autorentätigkeit nutzt (was ich beim Tippen des Manuskripts, Recherche online und Twitter-Aktivität annehme), vergiss hier nicht eine realistische Schätzung und Abzug des entsprechenden Anteils. Viele nebenberuflich tätige Autoren vergessen diesen Teil!

Aufwendungen für Geschenke an Geschäftspartner, Autorenkollegen und genetzwerkte Leute aus der Branche sind nur bis zu einem Bruttopreis von 35 Euro jährlich abziehbar.

Die Bewirtung von Personen nach Literaturcamps, Buchmessen, Seminaren oder bei Autorenstammtischen, die auf deine Rechnung gegangen sind, sind zu 70 % abziehbar, wenn die Kosten angemessen waren. Trinkgeld nicht vergessen!

Die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer ist bis maximal 1.250 Euro im Jahr abziehbar. Beachte aber die Voraussetzungen für ein anerkanntes häusliches Arbeitszimmer!

 

Anlage S: Das Bett der Anlage EÜR

Im Elster-Programm wird die Anlage EÜR gesondert erfasst und nicuht in die normale Steuererklärung implementiert. daher ist es wichtig, dass du as Ergebnis aus deiner Einnahme-Überschuss-Rechnung in der Anlage S (als Freiberufler) einträgst. Fülle hier also Zeile 4 aus und beachte die zweite Seite. Zeile 46 sollte auch beachtet werden.

 

Das war’s auch schon mit den Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung 2016 für Autoren. Ich hoffe, ich konnte der ein oder anderen grauen Zelle ein bisschen auf die Sprünge helfen und dein Gefühl sagt dir jetzt, dass du für die Einkommensteuererklärung nichts mehr vergessen oder vernachlässigt hast.

kia_kahawa



Schreib’ mir gerne einen Kommentar oder eine Mail an autorenandiesteuer [at] achetats.com. Ich bin offen für Fragen, Kritik, Anregungen und natürlich auch für Lob.

An diesem Artikel über Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung und an “Autoren an die Steuer” verdiene ich bisher keinen Cent. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir bei Patreon einen Dollar (derzeit 93 Cent in etwa) spenden würdest. Ich hoffe, dich dort in der Patron-Community begrüßen zu dürfen und dass dir die Artikel der Serie “Autoren an die Steuer” mindestens etwas weniger als einen Euro wert sind. Dazu erhältst du auch Zugriff auf vorgelesene Kurzgeschichten, Podcasts und sonstige exklusive Inhalte. Die Chance, ein signiertes Exemplar eines meiner Bücher zu bekommen, hast du übrigens auch.

http://patreon.com/kiakahawa

Jedenfalls: Lass’ mir einen Kommentar da und lass’ mich wissen, was dich noch interessiert 😉

Die Artikel aus der Reihe “Autoren an der Steuer” wurden nicht von einem Steuerberater verfasst und ersetzen keine professionelle Beratung. Für individuelle Beratung suche bitte einen Steuerberater auf. Mein Ziel ist es lediglich, allgemeine Informationen auf dem Gebiet der Steuern für meine Leser bereitzustellen und insbesondere Autoren Hilfen zur Orientierung an die Hand zu geben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Teilen, ohne dass es weniger wird! Folgen ohne Stalking:
Benachrichtige mich per Mail über die nächsten Neuerungen!
Schau mal vorbei...
Einblicke in das Leben einer Autorin
Wenn du willst, schau dir Facebook an

Ein Gedanke zu „Last-Minute-Tipps für die Steuererklärung 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.