Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 25 Sekunden

Vom Schreiben im Zug #kiaunterwegs

Ich schreibe 3000 Wörter in eineinhalb Stunden. Dreitausend Wörter. In eineinhalb Stunden! Ist das zu fassen? Mein Geheimnis liegt auf Schienen.

Foto: Kia Kahawa, die vielfahrende Verfasserin

Foto: Kia Kahawa, die vielfahrende Verfasserin

Seit ich unterwegs bin, schreibe ich im Zug. Schon immer habe ich hier am liebsten geschrieben, aber Cafés und American Diners haben es mir auch angetan. Ein kurzes Wort dazu: Wenn du irgendwo ein American Diner in Deutschland kennst, wo man morgens refills beim Kaffee anbietet, schreib mir das in die Kommentare. Ich komme gerne vorbei! Hier fließt die Inspiration nur so dahin und ich schreibe richtig gutes Zeug. Wenn auch nicht so schnell wie im Zug.

Jedenfalls ist es unfassbar. Ich muss nicht zur Toilette, niemand nervt mich. Mein Rücken tut auch bei komischen Ich-sitze-nicht-in-einem-Vierer-Haltungen mit dem Laptop gar nicht mehr so weh, bzw. merke ich das nicht während des Schreibens und trotz einer an mir vorbeirauschenden Umgebung mit hohem Ablenkungspotential bin ich voll konzentriert.

Das Zeug, was ich schreibe, ist echt gut. Sämtliche Teetexte seit April sind im Zug entstanden. Der Löwenanteil von “Irre sind menschlich” und auch das, was ich für Projekt FFZ von mir gegeben habe, wurde um größten Teil im Zug geschrieben. Am liebsten hätte ich eine Bahncard 100 und würde den ganzen Tag hin und her fahren, um zu schreiben.

Ich bin glücklich. Und ich fühle mich, als würde ich gutes Zeug schreiben. Schnell, enthusiastisch. Aber dennoch mit hoher Qualität.

Überarbeiten, das mache ich tatsächlich am liebsten im Bett. Dort bewegt sich die Umgebung meist deutlich langsamer als im Zug – zumindest je nach konsumiertem Getränk.

Viele liebe Grüße aus dem Zug wünscht dir die schreibende Kia.

Ich hätte gerne einen Titel wie Karla aus Benjamin Blümchen. Karla Kolumna, die rasende Reporterin. Sowas wäre toll. Bisher ließ sich mein Leben als Kia Kahawa, die sitzende Schreibende beschreiben. Und jetzt bin ich eher eine Autorin auf dem Weg. Oder vielfahrende Verfasserin. Oder sowas.

Wayne.

kia_kahawa

Kia mit einer Flasche Wasser. Ohne Tee.

 

Spenden für mehr Bahntickets:
http://patreon.com/kiakahawa


Teilen, ohne dass es weniger wird! Folgen ohne Stalking:
Benachrichtige mich per Mail über die nächsten Neuerungen!
Schau mal vorbei...
Einblicke in das Leben einer Autorin
Wenn du willst, schau dir Facebook an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.