Ihr kennt sie alle: Challenges, Wettbewerbe, Competitions. Alles, was unsere Motivation durch spielerisches Verhalten steigern soll. Heute schreibe ich darüber, wie sich Motivation steigern lässt und was Gamification eigentlich ist – und wie und warum du sie gewinnbringend für dich einsetzen solltest.

 

Wie geht eigentlich Motivation?

Wer sie hat, findet sie nicht wichtig, wem sie fehlt, der leidet enorm: Motivation.

Kennst du das, wenn du total träge bist und dich zu nichts aufraffen kannst?

Das habe ich vor allem in der Mitte von Projekten. Zum Anfang und zum Schluss bin ich immer top motiviert, arbeite zügig und kriege nicht genug. Aber im langen Mittelteil, wo sich vieles einfach nur wiederholt und Durchhaltevermögen die Tugend der Wahl ist, dann sinkt meine Motivation.

Es gibt zahlreiche Tipps, Tricks und Tools, die Motivation zu steigern.

  • Vision der Ziele haben
  • Wissen, warum man etwas tut
  • Inneren Schweinehund überwinden
  • Freundlich mit innerer Kritikerin umgehen
  • Belohnungen in Aussicht stellen
  • Richtig planen

Aber auch Gamification kann die Motivation erhöhen.

 

Unsere Motivation beim Spielen

Kennst du das, wenn du ein neues Spiel hast und die ersten zwei, drei Tage im Grunde nichts anderes tun willst, als das Spiel zu erforschen? So geht es mir regelmäßig, wenn ich neue Spiele bei Steam kaufe und loslege.

Anno, Two Point Hospital, Planet Zoo, Planet Coaster, Stardew Valley. Bei diesen Spielen geht bzw. ging es mir so. Inzwischen nehme ich mir bewusst zwei Tage frei, um mich dem Spiel komplett hinzugeben.

Aber in Spielen, insbesondere in denen, die ich gerade genannt habe, gibt es Herausforderungen, ein wirtschaftliches System und im Grunde doch eine Menge Planung und Umsetzung, um das Spiel zu gewinnen.

Ich finde, gerade die Wirtschaftssimulationen, die ich so gern spiele, zeigen sehr gut, wie Gamification funktionieren kann.

 

Challenges im echten Leben

Bei Two Point Hospital musst du an irgendeiner Stelle 200 Patienten heilen, damit dein Krankenhaus auf Level 3 kommt.

Bei Planet Zoo gibt es alle zwei Wochen eine Community-Challenge, in der alle Spielerinnen und Spieler weltweit zusammenarbeiten und beispielsweise 60 Millionen Schimpansen züchten und freilassen. Als Belohnung winken Punkte, die du für neue Tiere nutzen kannst, und wenn du unter den besten 9 % bist, kriegst du sogar ein neues Zootier geschenkt – tendenziell jünger und mit besseren Genen, je mehr du zum Gesamtfortschritt beigetragen hast.

Oder bei Anno, da gibt es Bürger-Herausforderungen, wo Bürger zum Beispiel wollen, dass du durch deine Stadt läufst und bestimmte Berufe oder Tiere findest, und daraufhin erhältst du eine Belohnung.

 

Das kann Gamification für dich

Wie wäre es mit Challenges im echten Leben? Ich finde, dass die Selbstständigkeit ziemlich ähnlich wie Anno, Two Point Hospital, Planet Coaster oder Stardew Valley ist. Wir arbeiten kontinuierlich an einem Projekt; klar, die Zeit vergeht nicht so schnell wie im Spiel, und auch Fortschritte sind nicht immer so schnell erkennbar. Aber diese Entwicklung, dieses Wachstum, das sind doch unsere wahren Motivatoren, oder?

Mach eine Challenge im echten Leben.

Nimm dir ein Ziel, wie viele Anrufe du heute erledigen willst und belohne dich für jeden mit einem Stück Schokolade.

Oder mal dir einen Tracker, zum Beispiel im Bullet Journal. Setz dir ein Umsatzziel für die Woche und mal den Tracker dann wie einen Ladebalken Tag für Tag aus, um dir den Fortschritt vor Augen zu führen.

Oder wie wäre es mit einem Wettbewerb? Keine Challenge, die du allein machst, sondern eine Competition mit einem anderen Selbstständigen. Ob Neukunden, eingetütete und verschickte Briefe oder der Versuch, mit dem Zeittracking möglichst genau an eine bestimmte Zahl heranzukommen, kann sicher Spaß machen.

Autorinnen und Autoren können sich mit der App Write-O-Meter ein Schreibziel setzen und ihren Schreibfortschritt anzeigen lassen. Oder in den sozialen Medien teilen und sich dort zu Challenges animieren lassen ist eine Idee.

Übrigens: Wusstest du, dass es eine App gibt, in der du auf dein eigenes Abnehmziel wetten kannst? Man kann durch Gewichtsreduktion Geld gewinnen oder auch verlieren. Auch das ist Gamification. Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht.

 

Fazit: Gamificate your Life?

 Das Wichtigste für mehr Motivation durch Gamification ist meiner Meinung nach, dass wir offen für Neues sind. Lasst uns kreativ sein und Neues ausprobieren. Was funktioniert, wiederholen wir oder entwickeln es weiter. Was nicht funktioniert, können wir einfach als Erfahrung verbuchen.

Ideen können noch so albern und kleingeistig sein, aber manchmal funktioniert es eben. Erst vor zwei Wochen habe ich mir einen Stapel Textarbeit genommen, den ich in voraussichtlich drei Stunden hätte erledigen müssen. Ich habe mir also einen Countdown auf 180 Minuten gestellt und habe gegen die Uhr geschrieben. Nicht mehr, nicht weniger. Das hat gereicht, um mich zu drei Stunden purer Konzentration und Motivation zu bringen.

Glaub daran, dass du selbst etwas erreichen kannst, und dann spiel mit deinen Stärken und Aufgaben. Gamificate your Life, vor allem, wenn du einen Schub Extra-Motivation benötigst 😊

Alles Liebe,

Kia



Der Auto(r)preneur-Podcast:

Jeden Monat am 10., 20. und 30. veröffentliche ich eine neue Episode des Auto(r)preneur-Podcasts. Ich spreche über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse, die mit wichtigen Business-Themen zu tun haben, die für buchnahe Selbstständige relevant sein könnten. Bei Auto(r)preneur wirst du nicht mit Weisheit überschüttet, sondern sitzt mit mir im selben Boot.

Kannst du die nächste Folge nicht erwarten? Werde Mitglied auf meiner Patreon-Seite und höre die nächste Folge schon heute!

close

Willst du immer up to date bleiben?



Abonniere den Newsletter und werde über jeden neuen Beitrag auf kiakahawa.de informiert.
Mit dem Absenden deiner Daten in diesem Formular erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail. Mit Klick auf den darin angegeben Link bestätigst du deine Newsletter-Anmeldung (Double-Opt-In).
Mit der anmeldung zum Newsletter bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden hast.