Ich bin Kia und ich lebe vom Schreiben.

Auf der einen Seite bin ich Texterin, auf der anderen Schriftstellerin. Auf dieser Website geht es um meine Projekte und alles rund ums Schreiben.

Wenn du mich für eine schriftstellernahe Dienstleistung buchen möchtest, findest du mein Angebot sowie meine Referenzen auf dieser Seite:

Korrektorat und Lektorat

Seit Ende 2017 coache ich Schreibende, die an den Anfängen ihrer Schriftsteller-Karriere stehen. Inzwischen habe ich mich auf Exposé- und Lesungscoachings spezialisiert. Wenn du also mit meiner Hilfe dein Exposé fit für den Verlag machen (oder überhaupt erstellen) möchtest oder bald eine deiner ersten Lesungen ansteht, schreib’ mir eine E-Mail!

Für Termine und Möglichkeiten, mich zu treffen, sieh’ in den Veranstaltungskalender. Wenn du aber einfach etwas über mich, meine Werke, den Blog, den Autorenstammtisch, meinen Newsletter oder die verschiedenen Blogprojekte erfahren möchtest, an denen ich beteiligt bin, klick’ dich einfach durch die Website. Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Aktuelle Projekte

Entwicklungsroman. Eine Novelle aus der Sicht eines Sehbehinderten, die sich für ein Leben auf Augenhöhe stark macht. Adam immigriert von Cambrigde nach Hannover und will ein Leben auf eigenen Beinen führen. Dabei hält er es für eine gute Idee, seine Sehbehinderung zu verstecken, um nicht anders behandelt zu werden. Und genau damit steht er sich im Weg.

Hanover's Blind wurde am 27. September 2018 veröffentlicht.



Klappentext:
Blinde tanzen nicht?
Adam will ein Leben, das man tanzt. Keines, das lediglich die Wahl des geringsten Übels bedeutet. Der Studienabbrecher ist auf der Suche nach dem, was andere haben: einen gleichberechtigen Platz in der Gesellschaft. Um endlich auf eigenen Beinen zu stehen, immigriert er in seine Traumstadt Hannover. Doch die Möglichkeiten, sich als Mensch mit Behinderung ein eigenständiges Leben aufzubauen, sind begrenzt. Er verheimlicht seine Sehbehinderung, ohne zu erkennen, dass er sich damit selbst die größten Hürden baut. Sein Neuanfang lehrt Adam das Lieben, Tanzen und das Scheitern.
Eine Erzählung über den Mut, sich von Erwartungen zu lösen und den eigenen Weg zu erkennen. Und über jene Dinge, die wir nicht sehen. Vielleicht sind das die Wichtigsten.
Eine Novelle, die Hannover detailgetreu aus der Sicht eines Sehbehinderten zeigt, die Blindheit der Sehenden beklagt und sich für ein Miteinander auf Augenhöhe stark macht.
Dystopische Utopie. Die Menschen leben ewig! Na ja, jedenfalls fast. Nebenwirkung der Lebenserwarung von 140 Jahren: Die Leute fallen reihenweise ins Koma. Da sich arme Leute den Platz im Krankenha...-äh-regal nicht leisten können und weil die Sozialversicherung zugleich Staatsmacht ist, kommt es gar nicht gut, dass gewisse "Untersuchungen" stattfinden. "Der Abschalter" (Arbeitstitel) soll Ende 2019 bei einer Agentur vorgelegt werden.
Plotten 56%
Schreiben 45%
Überarbeiten 1%
Feinschliff 1%
Exposé 1%
Agentursuche 1%
Jugendbuch. Marlon ist ein Einzelkind aus reichem Hause. Er ist Schüler eines Elite-Internats für Musikbegabte und ist in seiner Freizeit einsam und gelangweilt. Er wünscht sich ein normales Leben, mit echten Freunden und einer Mutter, die nicht ständig mit der Klarinette wedelt und zum Üben diktiert. Alenia lebt in einer armen Großfamilie und wird in der Schule gemobbt. Sie muss sich um ihre Geschwister, ihre Nichte und ihre Hausaufgaben kümmern, während der kleine Bruder im Koma liegt. Dabei würde Alenia so gerne einfach mal Zeit für sich und ihre Trompete haben. Und dann gerät Marlon endlich an Freunde. Menschen, die sich für ihn interessieren. Bedingung: Er muss beim Mobbing mitmachen. "Zwei Seelen" (Arbeitstitel) soll im Frühjahr 2020 erscheinen.
Plotten 88%
Schreiben 78%
Überarbeiten 1%
Exposé 1%
Verlagssuche 1%
Derzeit überarbeite ich die bereits fertigen bzw. veröffentlichten Romane "Die Krankheitensammlerin" und "Irre sind menschlich". Die Krankheitensammlerin erhält außerdem zum Weihnachtsgeschäft ein neues Cover.  
Plotten 100%
Schreiben 100%
Überarbeiten 100%
Verlagssuche 100%
Lektorat 1%
Neue Überarbeitung 1%
Coverdesign 1%
Veröffentlichung 1%

 

Autoren an die Steuer

Ist mein Schreiben Liebhaberei oder Nebentätigkeit?

Stell dir mal vor, du arbeitest in einem Bürojob. Sagen wir mal der Einfachheit halber, du würdest 1000 Euro Lohnsteuer zahlen. Clever wie du bist, beginnst du eine Nebentätigkeit als Autor oder Autorin und machst durch Messebesuche und Investitionen für Lektor & co Verluste. Die Verluste werden dir auf ein Einkommen angerechnet, du kriegst deine ...

6. Oktober 2018

Studenten an die Steuer! Der Verlustvortrag

Autoren an die Steuer! Wenn du nicht vom Schreiben lebst und keinen Brotjob nebenbei hast, gehörst du zu wahrscheinlich zu einer ganz bestimmten Gruppe, die ich unter meinen Autorenkollegen oft treffe: Studenten! Auch Studenten sollten eine Steuererklärung machen. Oft wurde ich gefragt, wozu man das tun sollte, da man doch keine Steuer zurückbekommen und auch ...

23. Mai 2018

Steuerbescheid selbst prüfen

Autoren an die Steuer! Prüft eure Steuerbescheide! Fehler können passieren, und auch wenn die weitestgehend elektronische Verarbeitung von Steuerbescheiden nicht sehr fehlerlastig ist, kann es immer sein, dass das Finanzamt Angaben deiner Steuererklärung nicht anerkennt. In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du deinen Steuerbescheid selbst prüfen kannst und erkläre dir anhand meines eigenen Steuerbescheides ...

16. Mai 2018

Wie teuer ist ein Minijob?

Reden wir über den Minijob! Diesen Artikel kannst du als Autor aus zwei Perspektiven betrachten. Du willst für eine Buchmesse, beispielsweise für die Leipziger Buchmesse, einen Stand betreuen lassen, ohne selbst die ganze Zeit dort zu stehen? Die Einstellung eines Minijobbers liegt da nahe. Oder hast du selbst einen Minijob, um mal vom Schreibtischtätertum (neues ...

9. Mai 2018

Kia fragt

Frauen werden den Buchmarkt erobern

Julia Hartmann, eine wahre Allrounder-Schriftstellerin, steht mir heute Rede und Antwort in diesem Interview zur Autorinnenzeit. Julia Hartmann im Interview #Autorinnenzeit Hallo Julia!...

25. Mai 2017