Buchsatz

Der Buchsatz ist ein Mysterium für Selfpublisher, und zwar ein polarisierendes. Manche lieben den Buchsatz, manche hassen ihn. Erschreckenderweise wissen viele Autorinnen und Autoren nicht, wie sie ihr Buch setzen sollen, und das ist auch verständlich. Für den Buchsatz brauchst du teure Software, Grundwissen zum Thema Layout und viel Ausdauer für jede einzelne getrennte Silbe. Ich fertige gerne deinen Buchsatz an und nehme dir damit den Stress, den der Buchsatz mit sich bringt, ab. Denn: Ich gehöre zu denjenigen, die Buchsatz lieben!

 

Das bekommst du beim Buchsatz:

Mir graust es, wenn ich Bücher sehe, die nicht gesetzt wurden. Man erkennt sie an zu großen Abständen zwischen Absätzen, fehlenden eingerückten ersten Zeilen, willkürlichen Silbentrennungen und dem größten Horror: Fehlende Grundlinien!

Nimm dir mal ein Buch aus dem Regal und halte eine Seite gegen das Licht. Scheint im Zwischenraum der ersten Seite das Schwarz der Buchstaben der zweiten Seite durch, wurden im Buchsatz keine Grundlinienraster angelegt.

Genau damit beginnt meine Arbeit, wenn ich deinen Buchsatz vornehme. Ich setze das gesamte Buch nach Maßstäben professionell herausgegebener Bücher. Auf deinen Wunsch hin gestalte ich natürlich gerne auch das große, geschmückte Initial, das sich viele Autoren zu Beginn eines Kapitels wünschen.

 

 

Jetzt anfragen!

 

So läuft der Buchsatz ab:

Ich setze Bücher ausschließlich mit der neusten Version von Adobe InDesign. Weder Word, Scrivener, Papyrus oder Libre Office eignen sich dazu, ein Buch zu setzen. Um dir einen perfekten Buchsatz zu erstellen, zahle ich monatlich etwa 80,00 € für die Adobe Creative Cloud. Darüber hinaus bilde ich mich laufend über neue Versionen fort, sodass ich dein Buch zu jedem Zeitpunkt bestmöglich setzen kann.

Soll ich dein Buch setzen, schickst du mir zunächst das fertige Manuskript. Das heißt, dass das Lektorat sowie das Korrektorat im Vorfeld abgeschlossen sein müssen. Geringe Korrekturen an einem fertig gesetzten Manuskript können die Silbentrennungen im gesamten Manuskript verschieben und erzeugen entsprechend hohe Kosten! Daher schickst du mir dein Manuskript in einem offenen Format deiner Wahl.

Ich lege eine .indd-Datei und darin nach den in unserem Vorgespräch besprochenen Maßstäben die entsprechenden Seiten an und binde dein Manuskript ein. Im Vorfeld sprechen wir über…:

  • Schriftgröße
  • Zeilenabstand
  • Seitenränder
  • Absatz- und Zeichenformate
  • Fußnoten
  • Überschriften
  • Verzierungen
  • Bündigkeit
  • Schmutztitel
  • Impressum
  • Bilder und Tabellen
  • Inhaltsverzeichnis

Dabei erkläre ich dir in unserem Gespräch, welche Grenzen der Buchsatz hat. Zwar kann ich mit InDesign im Prinzip alles gestalten, wie du es möchtest, aber für ein professionell gesetztes Buch müssen wir einigen Regeln folgen. Beispielsweise steht bei einem Roman der Lesekomfort im Fokus. Das heißt, ich verwende traditionelle Serifenschriften.

Anschließend beginnt der eigentliche Buchsatz. Ich erstelle das Grundlinienraster, Absatz- und Zeichenformate und übernehme dein Manuskript mit allen von dir vorgesehenen Formaten. Dabei entferne ich Schusterjungen und Hurenkinder und passe schließlich alle Worttrennungen individuell an.

Wenn du möchtest, kannst du dir Überschriften besonders schön oder einfallsreich gestalten lassen. Sprich mich einfach an, und ich kann dir für dein Manuskript einige Vorschläge machen.

 

So kann dein gesetztes Buch aussehen. Die blaue Linie zeigt eine Grundlinie, der pinke Rahmen ist das Textfeld und bestimmt den Abstand zum Seitenrand.

 

Jetzt anfragen!

 

Ist dein Buch noch nicht fertig für den Buchsatz? Gerne übernehme ich im Vorfeld das Korrektorat für dich. Mit einer garantierten Genauigkeit von 99,98 % aller Wörter und dem Buchsatz als anschließende Leistung bist du hierbei auf der richtigen Seite. Habe ich zu viele Fehler übersehen, passe ich auch den kompletten Buchsatz als Garantieleistung an deine Reklamation an. Allerdings ist das bisher noch nie passiert. 😉

 

Buchsatz Preis: So viel kostet ein Buchsatz

Im Gegensatz zu Korrektorat und Lektorat kann ich den voraussichtlichen Aufwand eines Buchsatzes nicht pauschalisiert abrechnen. Beim Korrektorat kann ich je nach Korrekturaufwand abschätzen, wie viele Seiten ich pro Stunde schaffe und somit einen individuellen Normseitenpreis für dich anbieten.

Beim Buchsatz müssen wir mit einem individuellen Pauschalpreis arbeiten. Jede Fußnote, jedes kursiv geschriebene Wort und jede gewünschte Verzierung wird im Buchsatz einzeln umgesetzt. Vor der Finalisierung, in der ich sämtliche Silbentrennungen, Hurenkinder und Schusterjungen bearbeite, schicke ich dir das Ergebnis als .pdf-Datei zu. Du kannst dann Änderungswünsche äußern, die im vereinbarten Preis enthalten sind.

Rechne bei einem professionellen Buchsatz mittleren Aufwands mit etwa 150 bis 300 Euro bei einem einfachen Fließtext mit wenigen Formatierungen. Je länger das Werk und je mehr Sonderwünsche du hast, desto teurer kann der Buchsatz dabei natürlich werden.

Übrigens: Wenn du im Vorfeld meine Checkliste zum Buchsatz abgearbeitet hast, verringerst du die Nachfragen und erleichterst mir den Arbeitsablauf. Mit diesen Infos vorab kann ich dir einen besonders günstigen Preis machen.

 

Jetzt anfragen!