Gelungene Buchverfilmung? Ready Player One Kritik

Am 10. April war es endlich soweit. Ich durfte mir nach Monaten des Wartens und Hoffens Ready Player One im Kino ansehen. Das dazugehörige Buch von Ernest Cline habe ich schon im Vorjahr gelesen und es als absolutes Lieblingsbuch deklariert. Wie ich mit den beträchtlichen Unterschieden zwischen Film und Buch umgehe, möchte ich in diesem Read more about Gelungene Buchverfilmung? Ready Player One Kritik[…]

Kann man gemeinsam den Buchmarkt schädigen?

Ruprecht Frieling hat Sylvia Filz und Sigrid Konopatzki interviewt und die Frage „Kann man gemeinsam schreiben?“ als Titel des Interviews gewählt. Die Veranstaltung fand am Messesonntag, den 18.03.2018 statt und ich möchte hier nicht nur widergeben, was die Damen auf Ruprechts Fragen geantwortet haben, sondern auch meine eigene Kritik anfügen. Mit meinem Co-Autor Florian Eckardt Read more about Kann man gemeinsam den Buchmarkt schädigen?[…]

Man sieht von links nach rechts Janet Clark (Mörderische Schwestern e.V.), Tobias Kiwitt (Bundesverband junger Autorinnen und Autoren), Patrick Baumgärtel (Literaturagent), Jens J. Kramer (Syndikat). Tobias hat das Mikrofon in der Hand, im Hintergrund befindet sich ein auf einem Beamer präsentierter Überblick über Namen und Berufe der Anwesenden. Im Vordergrund sieht man einen Teil des Publikums auf der Leipziger Buchmesse 2018.

Ist doch Werbung für dich – kommentierte Podiumsdiskussion

Mit der Leitfrage, was ein angemessenes Honorar für Autoren ist, hat Tobias Kiwitt eine Podiumsdiskussion moderiert, die am Messesamstag auf der Leipziger Buchmesse stattgefunden hat. Teilgenommen haben Janet Clark des Vereins Mörderische Schwestern e. V., Jens J. Kramer vom Syndikat und Patrick Baumgärtel, ein Literatur- und Veranstaltungsagent. Ich habe für euch auf der Leipziger Buchmesse Read more about Ist doch Werbung für dich – kommentierte Podiumsdiskussion[…]

Die Ambivalenz der BuchBerlin

Ich war auf der BuchBerlin und möchte zweierlei loswerden. Wie so’n Black’n’White-Keks gebe ich dir erst den heiteren, aber unvollständigen Messebericht, und dann die volle Breitseite von Deprimiertheit her. Viel Wasauchimmer beim Lesen; heute mal etwas persönlicher und gar nicht mal so strukturiert. Am 25. November bin ich Buch Berlin gefahren. Nachdem ich mich zwischen Read more about Die Ambivalenz der BuchBerlin[…]

Katastromimimi.

Ich weiß nicht, was ich heute schreiben soll. Denn mir geht’s nicht so gut. Also dachte ich, mit dem Blogartikel lass‘ ichs heute sein, aber wenn gar nichts kommen würde, wäre das ja auch nicht so toll. Dann dachte ich, ich probier’s mit Poetry Slam, und schreibe darüber, wie sehr mir alles gerade auf den Read more about Katastromimimi.[…]

Wie man schnell reich wird: Mehr Geschäft Erfahrungen

Ich habe das “Mehr Geschäft Online Business Coaching 2.0” getestet. Versprochen wird konkret, dass du für nur 49,00 € Investition nach nur einem Monat durch das Wissen, das dir im Online-Bereich bereitgestellt wirst, über 1.000 € im Monat passives Einkommen generierst. 1.000 € im Monat einfach so nebenbei verdienen – schön wär’s! Ich habe schon Read more about Wie man schnell reich wird: Mehr Geschäft Erfahrungen[…]

Darf ich Stephen King widersprechen?

Er hat es geschafft. Ein Gott der Buchbranche ist der Schriftsteller, der heute siebzig wird, schon seit Ewigkeiten. Wer 400 Millionen Bücher verkauft hat, weiß, wie es geht. Also habe ich “Das Leben und das Schreiben” (Originaltitel: „On Writing: A Memoir of the Craft“) gelesen. In den Abschnitten “Was schreiben ist”, “Der Werkzeugkasten” und “Über Read more about Darf ich Stephen King widersprechen?[…]

Denk dich unglücklich! Schaffe dir Unglück.

Denk dich unglücklich! Ich weiß nicht, wann dieser Zeitpunkt bei mir kam, aber inzwischen schätze ich, dass es jedem so geht: Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an welchem wir merken, dass wir nicht mehr wissen, wie Glücklichsein geht. Wahrscheinlich haben wir dabei viel gemeinsam… Besonders glücklich war ich eigentlich nie, denke ich beim Schreiben der ersten Read more about Denk dich unglücklich! Schaffe dir Unglück.[…]

Kein Geld ausgeben für Lektorat & co

Autoren haben allen voran ein Problem: Budget! Selbstpublizierende und die, die Selfpublisher werden wollen, wollen kein Geld ausgeben für ein professionelles Lektorat. Ein Cover ist ohnehin viel zu teuer, vor allem, wenn man keine Ahnung hat, wie oft das Buch sich später verkauft und ein Coaching ist viel zu teurer Luxus. Ist klar … Was Read more about Kein Geld ausgeben für Lektorat & co[…]

Ehrlich vs. höflich: “Tut mir leid, aber …”

Ich würde wirklich gerne einen Teetext schreiben, aber ich habe weder Zeit noch Tee. Du würdest gerne selbstständig sein, aber das Risiko ist zu hoch und so schlecht ist dein aktueller Job gar nicht. Wir alle benutzen das Wörtchen “aber” viel zu oft, aber es geht wohl gar nicht anders … Doch was wäre, wenn? Read more about Ehrlich vs. höflich: “Tut mir leid, aber …”[…]